PrestaFlex

Le Blog

10.04 2019

Finanzierung für Einzelunternehmen: Lösungen und Kosten

Leiten Sie ein Einzelunternehmen in der Schweiz? Suchen Sie nach einer Finanzierung für Ihr Business in Form eines Kredites? Wir zeigen Ihnen, welche Möglichkeiten sich Ihnen als selbstständiger Unternehmer bieten und wie viel die Finanzierung eines Einzelunternehmens kosten kann.

Finanzierung Einzelunternehmen: Kosten und Lösungen

Zögerliche Banken

Ein Geschäftsleiter wendet sich mit seinem Finanzierungsbedürfnis meistens zuerst an seine eigene Bank. Doch häufig ist diese bei der Vergabe einer Finanzierung zögerlich, vor allem bei kleineren Einzelunternehmen. Ausserdem sind die administrativen Abläufe für ein Darlehen häufig kompliziert und die angebotenen Beträge decken die Bedürfnisse nur selten ganz ab. Deshalb versuchen heute viele Geschäftsführer, ihr Einzelunternehmen ohne Bankkredit zu finanzieren: Dabei kann ein Spezialist wie Kredit-Selbstständige.ch sehr hilfreich sein.

Sich an einen Experten wenden

Es kann auf der Suche nach einer Finanzierung für die eigene Firma sehr hilfreich sein, sich an einen erfahrenen Vermittler zu wenden. Wer diesen Service nutzt, profitiert häufig mehrfach:

  • Die eigene Bank muss nicht informiert werden, weshalb die Bankbeziehung bestehen bleibt.
  • Die administrativen Abläufe sind häufig einfacher gestaltet.
  • Die angebotenen Beträge sind höher als bei der eigenen Bank.
  • Auch Alternativen zum klassischen Bankkredit sind möglich, bspw. durch Crowdfunding.

Wie viel Kostet eine Finanzierung für Einzelunternehmen?

Die Kosten eines Darlehens hängen direkt von der gewählten Rückzahlungsfrist und von der Höhe des Zinssatzes ab. Beispielsweise kann ein KMU-Kredit zu 150’000 CHF auf 60 Monate in etwa folgendes kosten:

  • Eine monatliche Rückzahlung von 2’882 CHF * bei einem Zinssatz von 5.9%
  • Eine monatliche Rückzahlung von 2’816 CHF * bei einem Zinssatz von 4.9%
  • Eine monatliche Rückzahlung von 2’751 CHF * bei einem Zinssatz von 3.9%

(*): Diese Monatsrate ist gleichbleibend und beinhaltet zugleich die Amortisation des Darlehens sowie die Zinsen.

Gibt es Alternativen?

Welche Finanzierung kommt noch infrage, wenn ein KMU-Kredit keine Lösung ist? Die Antwort hängt von der Situation des Einzelunternehmens ab: Soll bspw. eine Maschine finanziert werden, kann ein gewerbliches Leasing eine gute Option sein.
Vielleicht geht es auch darum, einen Liquiditätsmangel aufgrund zahlreicher Debitorenverluste auszugleichen – in diesem Fall kann Factoring für KMU der richtige Service sein. Im Zweifelsfall ist es immer empfehlenswert, sich an einen unabhängigen Vermittler zu wenden, der Sie zu den gewünschten Produkten beraten und gleichzeitig Alternativen anbieten kann.

Artikel verfasst vom Team der Firma Prestaflex – www.prestaflex-service.ch –

Facebooktwitterlinkedinmail